NEU! Advanced Trauma

Traumen haben unmittelbare und langwierige Folgen für die Struktur und die Funktion des Körpers. In diesem Kurs werden wir uns mit diesen beiden Aspekten beschäftigen. Innerhalb des Brustkorbs lernen wir die Wirkungen zu differenzieren:
Wir untersuchen die kostovertebralen Gelenke, vor allem die Knorpelflächen, das Brustbein und die Rippen. Wir werden dabei vor allem Diagnose- und  Behandlungsschritte in Anwendung auf „intraossären strain“ kennenlernen, der eine Art Gedächtnisspeicher des Thoraxtraumas darstellt. Außerdem werden wir uns mit den oberen drei Rippen in ihren Bezügen zur Schulter auf der Ebene der Muskeln, Bänder und Nerven beschäftigen. Im Anschluss daran erkunden wir die Bezüge und Fixierungen der Organe innerhalb des Brustkorbs (Herz, Lunge). Es geht dabei um ihre Reaktionen auf traumatische Einwirkungen. Wir werden auch diagnostisch auf die Organe des Bauchraums eingehen. In Hinblick auf die untere Extremität lernen wir Tests und Behandlungsschritte für signifikante Fixierungen kennen. Und schließlich berücksichtigen wir im Kontext der Traumabehandlung auch Fixierungen der Halswirbelsäule, der Dura Mater und der Schädelknochen.

Im Einzelnen beschäftigen wir uns mit:
•    1.,2., 3. Rippen
•    Anteriore und posteriore Fixierungen der Knorpel der 8.,9.,10. und 11. Rippen
•    Das Band von Henley und die posteriore Aufhängung der Pleura
•    Spannungsmuster zwischen den Rippen und der Pleura
•    Fixierungen zwischen den Rippen, der Pleura und dem Peritoneum
•    Bezüge zum Schultergürtel (M. Subclavius, costo-claviculäre, acromio-clavilukäre und gleno-humerale Bänder)
•    Herz und Herzbeutelaufhängung. Gefäßsystem einschließlich des Aortenbogens, des rechten Antrum und A. subclavia.
•    Verbindungen des Herzen zum Zwerchfell und Perikardium.
•    Mikrorupturen des Zwerchfells
•    Bauchraum: Fixierungen zwischen Niere und Zwölffingerdarm, Hilum und Colon transversus.
•    Radix mesenterica und Colon transversus
•    Blase, M. obturatorius und Fixierungen in Bezug auf die Symphysis pubis und das pubo-vesikale Band

Ihr Dozent

Jean-Pierre Barral

   Jean-Pierre Barral, D.O.

Osteopath D.O., ist der Begründer und international führende Vertreter der Viszeralen Osteopathie und kann auf über 30 Jahre praktische Erfahrung...
Mehr über Jean-Pierre Barral

  Anmeldung nur noch auf Warteliste möglich!


  Termin

Montag, 07.01.2019
- Mittwoch, 09.01.2019

(3 Tage)
Englisch
770,00 €
Zahlungseingang bis zum 15.11.2018

Tanztendenz
5. Etage
Lindwurmstr. 88
80337 München
Deutschland